Hämorrhoiden

Hämorrhoiden

ALLGEMEINE HINWEISE

Gesunde Menschen haben ein schwammartiges Gefäßplexus in dem nach außen öffnenden Teil des Dickdarms. Hämorrhoiden entstehen aufgrund der Ausdehnung dieser Gefäße.

Diese Gefäße haben wesentliche Funktionen im Körper:

Normalerweise, das Blut, das sich in diesem Blutplexus anhäuft, ermöglicht das vollkommene Schließen des Anus, sodass der Stuhlgang automatisch kontrolliert wird, wenn auch man die Muskulatur, die den Anus kontrollieren, nicht willkürlich angespannt hat. Es hat eine schützende Wirkung wie ein Kissen auf den sogenannten Sphinkter (Schließmuskel).

Er schließt den Anus während des Schlafs, sodass der Stuhl nicht nach außen durchsickern kann.

Die hämorrhoidischen Gefäße bilden zwei Gruppen nach ihrer Lage – äußere (externale) und innere (internale) Gefäße. Die externalen Hämorrhoiden befinden sich um den Anus und sind mit einer dünnen Haut bedeckt

İç Hemoroidler (internal) : Innere Hämorrhoiden

Dış Hemoroidler (eksternal): Äußere Hämorrhoiden

WAS SIND HÄMORRHOIDEN?

Man nennt die übermäßige Ausdehnung der schwammartigen hämorrhoidischen Gefäße und manchmal den Vorfall aus dem Anus, Hämorrhoiden. Hämorrhoiden können im inneren und/oder äußeren Gefäßen auftreten. Wenn sich Thrombosen in den äußeren Gefäßen entwickeln, kann starke Schmerzen auftauchen. Die inneren Hämorrhoiden zeigen sich vorwiegend mit der Blutung.

URSACHEN VON HÄMORRHOIDEN

Eine von den hauptsächlichen Ursachen von Hämorrhoiden ist das “Pressen”. Das Pressen verursacht Blutanhäufung in diesem Bereich mit einem großen Druck. Andere Faktoren außer dem Pressen, die die Blutanhäufung veranlassen, können auch die Entwicklung von Hämorrhoiden verursachen. z.B.:

  • Verstopfung
  • chronisches Husten
  • Schwangerschaft
  • Adipositas
  • Schwer heben
  • Krankheiten der Prostata
  1. SYMPTOME
  • Blutung beim Stuhlgang

Blutung ist das Leitsymptom. Das Blut ist frisch, hat eine hellrote Farbe und fließt oft in Tropfen, das sich am Toilettenpapier oder auf der Stuhloberfläche bemerkbar macht.

  • Der Analkanal rutscht beim Stuhlgang vor und Hämorrhoidalknoten sind tastbar. Der Kranke klagt an einer weichen Schwellung, die aus dem Analkanal herausragt. Manche Kranken schieben diese Schwellung mit der Hand wieder in den Analkanal hinein.
  • Juckreiz um Anus Da die hämorrhoidischen Gefäße ihre normale Funktion nicht erfüllen können, tauchen ungünstige hygienische Umstände auf. Wenn der Anus nicht vollkommen angespannt wird, kann der Stuhl durchsickern, was auch den Juckreiz verursacht.
  • Schmerz  Kranken können es oft nicht richtig ausdrücken. Sie können es als Beschwerde, Winselei oder Brennen beschreiben. Besonders die Verstopfung der äußeren Gefäße (Thrombosen) kann sehr schmerzhaft sein.
  • Schwellungen, die ständig herausragen und schmerzen, wenn betastet

Sie können als ein Ergebnis des Vorfalles der inneren Gefäße oder wegen der Thrombosen in der äußeren Gefäße vorkommen.

DIE STADIEN DER KRANKHEIT:

  1. Grad: Blutung kommt vor.
  2. Grad: Neben der Blutung, treten die inneren Gefäße beim Stuhlgang aus und gehen nach kurzer Weile wieder zurück.
  3. Grad: Neben der Blutung, treten die inneren Gefäße beim Stuhlgang aus und sollen mit der Hand zurückgeschoben werden.
  4. Grad: Neben der Blutung, sind die inneren Gefäße ständig außen.

  1. derece hemoroid: Hämorrhoiden ersten Grades
  2. derece hemoroid: Hämorrhoiden zweiten Grades
  3. derece hemoroid: Hämorrhoiden dritten Grades
  4. derece hemoroid: Hämorrhoiden vierten Grades

  1. UNTERSUCHUNG UND DIAGNOSE

Nach der visuellen Inspektion, wird der Analbereich durch Betasten mit dem Finger von innen untersucht, während der Patient vorgebeugt über seinen Knien steht oder sich auf die Seite legt. Diese Untersuchung ist meist ausreichend für eine Diagnose. Jedoch da die Beschwerden bei der Hämorrhoiden auch bei den Krankheiten wie Dickdarmkrebs und bei anderen Krankheiten, die bei der Untersuchung übersehen werden können, eintreten, Sigmoidoskopie oder Koloskopie sind empfohlen.

Die Blutung beim Stuhlgang  kann das erste Symptom in vielen Krankheiten sein. Dickdarmkrebs, Enddarmkrebs, Dickdarmpolypen, Analfissur, entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa), Prolapsus, Inkontinenz, Pruritus ani (Juckreiz im Analbereich), Geschlechtskrankheiten und viele anderen Krankheiten können diesen Körperbereich betreffen. Aus diesen Gründen ist die Differentialdiagnose sehr wichtig und soll von einem Facharzt durchgeführt werden.

  1. BEHANDLUNG

Die Art und Weise der Behandlung hängt vom Grad der Krankheit und von den Beschwerden des Kranken ab. Es gibt viele Alternativen und die geeignetste Alternative soll ausgewählt werden. Zuerst soll die Darmentleerung und Ernährung-Gewohnheiten reguliert werden.

  • Regulation der Darmentleerung

Regelmäßige Darmentleerung ist wichtig. Langfristiges Sitzen auf dem Klo (rauchen, Zeitung lesen u.a.) soll vermieden werden. Übertriebenes Pressen soll man auch vermeiden, so dass die Spannung in Gefäßen und den Druck reduziert und der Vorfall verhindert werden kann.

  • Regulation der Ernährung

Ballaststoffreiche Ernährung und regelmäßige Darmentleerung kann behilflich sein. Es ist auch wichtig, dass man genügend Wasser trinkt. Mindestens 10-12 Gläser Wasser soll täglich getrunken werden. Fruchtsaft, Kaffee und Tee können das Wasser nicht ersetzen.

Medikamentöse Behandlung

  1. Sitzbad

Sitzbad, 1-2 mal am Tag für etwa 10 Minuten mit lauwarmen Wasser kann die Beschwerden deutlich lindern. Nach dem Sitzbad soll der Analbereich getrocknet werden. Mit dieser Behandlung, eben in den schwersten Fällen treten die Symptome nach 2-7 Tagen und bilden die harten Schwellungen nach 4-6 Wochen zurück.

  1. Salben und Cremes

Es gibt viele Salben, die in der Behandlung von Hämorrhoiden verwendet werden. Ihr Arzt kann Ihnen eine Salbe bzgl. des Grades Ihrer Krankheit verordnen.

  1. Medikamenten

Es gibt Medikamente, die die Durchblutung im Analbereich regulieren, die übermäßige Ausdehnung den Gefäßen verhindern und die Verbesserung in den Gefäßen fördern. Diese Medikamente sollen unter der Aufsicht eines Arztes verwendet werden.

Chirurgische Behandlungen

  1. Lasermethode

Die Anwendung der Lasermethode wird in den letzten Jahren immer mehr populär. Sie ermittelt erfolgreiche Resultate, wenn sie von einem erfahrenen Team bei den geeigneten Patienten ausgeführt wird. Nach der Behandlung,  empfindet der Patient kaum Schmerz, kann sofort aufstehen und braucht keine Hospitalisierung.

  1. Hämorrhoidektomie – Konventionelle Chirurgie

Die Hämorrhoidalpolster werden mit dieser Methode entfernt. Diese Intervention kann neben der konventionellen Methoden aber auch mit Ligasure, Kauter oder Ultraschallskalpell durchgeführt werden. Die Erholungsphase kann je nach der Größe der Intervention bis drei Wochen lang sein.

  1. Stapler (Longo) Methode

Sie ist eine neu entwickelte Methode. Sie ist eine weniger schmerzhafte, effektive Methode mit einer schnellen Rückkehr zum normalen Leben. Die Intervention ist mit einem verfügbaren Apparat durchgeführt.